Kooperationen

Die Behandlung von Tumorerkrankungen ist hochkomplex und bedarf der Zusammenarbeit von verschiedensten diagnostischen und therapeutischen Fachdisziplinen. Häufig ist neben einer Operation auch eine Bestrahlung und eine Chemotherapie notwendig, teilweise sogar vor der Operation, um den Therapieerfolg zu verbessern. Ein hohes Maß an Kooperation der verschiedenen Fachdisziplinen ist also für Sie von Vorteil. Auf entsprechenden Tumorkonferenzen wird Ihr individueller Behandlungsplan unter Mitwirkung aller beteiligten Fachdisziplinen entwickelt.

Die Onkologische Praxis Ingolstadt trägt dem Rechnung und ist mit den regionalen Krankenhäusern und niedergelassenen Kollegen stark vernetzt.

Spezielle Kooperationen bestehen mit:

 

 

  • Darmzentrum Ingolstadt (Mitglied)
  • Lungenzentrum Ingolstadt
  • Brustzentrum Dachau (Mitglied)
  • Tumorzentrum München (Mitglied Projektgruppe Lymphome und Multiples Myelom
  • Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Strahlentherapie Ingolstadt (ca. 300 Meter Fußweg)
  • Im Haus befinden sich die Nuklearmedizinische Praxis D. Strobel und das Radiologische Zentrum Ingolstadt (inkl. Computertomographie sowie Kernspintomographie) für eine umgehende entsprechende Diagnostik.
  • Weitere niedergelassene Fachärzte sind in unmittelbarer Umgebung der Praxis vorhanden
  • Die Praxis ist Mitglied im GOIN-Ärztenetz der Region 10 sowie im Berufsverband der niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (BNHO)
  • Es besteht eine Kooperation und gemeinsame Tumorkonferenzen mit dem Klinikum Ingolstadt, welches unmittelbar benachbart ist, sowie mit der Klinik Neuburg, der Klinik Kösching und des Krankenhauses Schrobenhausen